Herz.Schlag.Verein

Herz.Schlag.Verein

#30 mit Sven Freese – Eine Rückkehr kommt selten allein

#30 mit Sven Freese – Eine Rückkehr kommt selten allein

Die HSV-Fans freuen sich auf die Rückkehr in den Volkspark – oder wie Supporters-Boss Sven Freese ihn nennt: Wohnzimmer. Er muss es wissen, immerhin lagen Stadien in Argentinien, Nordkorea oder im Hamburger Stadtteil auf seiner Weltreise. Heute ist er Fan von Dino Hermann, Collin Benjamin und Entwicklung, dem Schlagwort der Stunde beim HSV. Bakery Jatta bleibt trotzdem immer einer von uns. Und wir haben in eigener Sache etwas zu verkünden.

#29 mit Jimmy Hartwig – Pausenclown mit Aufstiegstraum

Beim HSV steht Jimmy Hartwig für die erfolgreichste Ära aller Zeiten. Und für die lustigste. Ob im Pinkel-Duell mit Kölns Geißbock oder im Gesangs-Duell mit „Mama Calypso“ – das Lachen hat der Ernst-Happel-Ziehsohn trotz schwerer Zeiten nie verlernt. Und auch das Singen nicht, da kann sich Mackie Messer noch eine Scheibe von abschneiden. Aufsteigen wird der HSV trotzdem. Und Jimmy Hartwig wird zum DFB-Vorstand. Aber dafür müssen Sie dort genügend SMS hinschicken.

#28 mit Schnoor & Zinnbauer – Tatsächlich... Bundesliga

Zum Finale von Staffel zwei haben wir auch zwei Gäste eingeladen – und sie sind sich einig: Der HSV kann den Aufstieg schaffen. Stefan Schnoor setzt auf Entwicklung und auf Trainer Tim Walter, Joe Zinnbauer denkt über den Nachwuchs und seine eigene Zukunft nach. Aber beide glauben an ein gutes Ende im Aufstiegskampf 2022. Hoffnung kann der HSV-Fan ja ganz gut. Und Ailton darf bei unserem Weihnachts-Special natürlich auch nicht fehlen. Feliz Natal!

#27 mit Patrick Wasserziehr – Aufstiegs-Kick mit Bayern-Blick

Der HSV muss aufsteigen – da gibt es für Sky-Moderator Patrick Wasserziehr keine zwei Meinungen. Dafür empfiehlt er den FC Bayern, Didi Hamann und YouTube-Videos, die er sich gelegentlich mit seinen Kindern ansieht. Mit denen geht er übrigens ganz gerne mal in den Familienblock ins Volksparkstadion oder trifft zufällig Frank Pagelsdorf im Urlaub. Dort gibt es dann auch mal einen Kaffee. Aber nur noch schwarz.

#26 mit Jo Brauner – Wind of Change in Hamburg

Für Tagesschau-Legende Jo Brauner gehören der HSV und St. Pauli in die Bundesliga. Aber vor allem der HSV, immerhin war das alte Volksparkstadion sein schlecht möbliertes Wohnzimmer und Dr. Peter Krohn-Zeuge bei seiner Verpflichtung. An sein erstes Spiel kann sich Brauner nicht mehr erinnern, dafür aber an russische Vokabeln und an den 9. November 1989. Da wird er sehr emotional – genau wie damals in der Tagesschau. Aber der schönste Moment steht ihm noch bevor.

#25 mit Christina Rann – Rotes Licht, Grünes Licht

Angefangen hat Christina Rann einst mit einem Kassettenrekorder und einem Blinden-Kommentar. Wohl fühlt sie sich aber vor allem mit (Kamera!)-Rotlicht und ihrem eigenen Panini-Sticker in der Hand. Grünes Licht hat sie als Stadionsprecherin des HSV nun endlich beim Jubeln, da freut sie sich fast so sehr wie die Fans einst beim Namen Almami Moreira. Der kommt übrigens im Gegensatz zu ihr nicht aus Portugal. Und Whiskey gab es auch nur einmal nach einem Montagsspiel, sagt Esther Sedlaczek.

#24 mit Till Müller – No matter what, we got your back

Für Pressesprecher Till Müller ist der HSV vor allem eins: Emotionen. Ob das Retter-Tor von Luca Waldschmidt, als er fast von Ordnern abgeführt wurde, oder die Debatte um Bakery Jatta, als er mit Rick van Drongelen eine Gänsehaut-Botschaft formulierte. Dessen Hund kennt er übrigens fast so gut wie die Schweiz oder Christian Titz. Und für den HSV jubelt man auch im Büro von RB Leipzig. Ohne Franz Gerber wäre das nie passiert.

#23 mit Carsten Kober – Hamburg. Ein Wintermärchen

Mit Hertha BSC ist Carsten Kober schon mal in die Bundesliga aufgestiegen – und weiß deshalb: Der HSV braucht ein Wintermärchen. Allerdings ohne Valdas Ivanauskas, der keine Party verpasst, oder Ernst Happel, der „Junge mit Nummer 4“ vom Bolzplatz zu sich holte. So geht es sonst nur bei den Mädchen von Vorwärts Wacker Billstedt zu. Bleibt nur die Frage: Wo war Thomas Doll, als er im Urlaub plötzlich tagelang verschwand?

#22 mit Thorsten Bär – Mit 1:1 zur Nummer 1

Nicht nur der HSV spielt gerne 1:1 – auch für Thorsten Bär steht es zwischen Comedy und Fußball unentschieden. Da kann jetzt nur noch ein iPad helfen, dabei war der Bär früher sogar mal Dino und durfte dank Armin Reutershahn beim HSV arbeiten. Dort gab's zwischen Pöbeleien gegen Niko Kovac und Ärger mit Bernd Hoffmann auch Alkohol für Hermann Rieger. Aber Hauptsache, Anthony Yeboah kann jetzt Skifahren.

#21 mit Lotto King Karl – Hamburg, keine Aufstiegsperle

Lotto King Karl war 14 Jahre lang Stadionsprecher beim HSV – doch Perle und Kran bleiben jetzt endgültig in der Garage. Trotz Arnd Zeigler, Wolff Fuss und Damian van der Vaart will Lotto nicht in den Volkspark zurückkehren, wo er eine mögliche Aufstiegsfeier lieber sehen würde als im Rathaus – und wo er sich übrigens nie übergeben hat. Ein Umdenken fordert er trotzdem vom HSV. Und natürlich einen Transfer von Jeffrey Schlupp.